we're hunting the waves until the world's end...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Willkommen bei den Wellenjägern. Wir leben auf der karibischen Insel Kahula. Wir haben keinen Menschen an den wir uns binden müssen, wir müssen uns nicht mehr demütigen lassen, nicht mehr gehorchen. Wir haben unser eigenes Leben. Wir sind unsere eigenen Herrscher, die Besitzer von Kahula. Die Anführer Nelly und Descarado zeigen dir den Weg. Den Weg den du gehen musst um ein sorgenfreies Leben zu führen. Und? Bist du dabei? Gehörst du auch zu den Wellenjägern?

&&. Gesuchte im Moment;
-/-
Leitung
Nelly & Asran

Forengründung: 20.05.11
Foreneröffnung:
22.05.11
Rollenspielstart: 12.06.11

!! Aufnahmestopp !!
nicht aktiv.

Folgt.


&&. Wetter.
Hochsommer &&. Mitte August &&. Dunkel - Vollmond &&. frische Luft. &&. 30 °C




Teilen | 
 

 Lativa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bree
Gast



BeitragThema: Lativa    Mo Mai 23, 2011 3:39 am








ALPHAS: Narvik & Bree
SPIELGENRE: Wolfsrollenspiel
GRÜNDUNG: 20.02.2011
ERÖFFNUNG: 23.02.2011
RATING: 12+
ROLLENSPIEL STATUS: Medium-Play

Latvia





___________________________________________




05.06.2004
Die Forschungen an unserem Projekt beginnen. Wir haben soweit alle Vorbereitungen. Wir haben Personen für die Forschung gefunden und ihre Unterschrift bekommen. Jetzt muss alles nur noch Funktionieren.Die Geräte wurden auch bereits angeschlossen, frei lauf wurde versprochen, jedoch nicht zu weit. Keiner darf etwas verraten, keiner darf sterben. das könnte alles durcheinander bringen.

05.06.2005
Alles geht gut voran. Das Blut wird regelmäßig überprüft, die Werte sind gut, ungefährlich. Noch haben wir keinen Verloren, hoffentlich tun wir das auch nicht. Es könnte die Forschungen durcheinander bringen.

05.06.2006
Es gab Turbulenzen. Einige der Projekte wollen nicht mehr, wir mussten sie einsperren und von der Welt fernhalten. Erste Veränderungen treten auf, wir kommen unserem Ziel näher

05.06.2007
Die ersten kommen zu Tode, die Sache eskaliert, nur noch wenige Projekte machen freiwillig mit.

05.06.2008
Wir müssen das Projekt laut Gesetz abbrechen, doch wir tun es nicht. Wir sind fast soweit, bald haben wir es. Ein Projekt wurde ermordet, es stehen nur noch wenige Personen zur Verfügung.

06.05.2009
Es sind nur noch wenige. Uns gehen die Lieferungen aus, alles wird Illegal, vielleicht sollten wir stoppen bevor es zu spät ist.

06.05.2010
Ich kann nichts mehr schreiben, keine Zeit .. keine Kraft

06.05.2011
Alles spielt Verrückt ! Die Projekte haben wir nicht mehr unter Kontrolle, es sterben weitere, hier hört es auf. Die Polizei ist da - die Wachen, alles !!


---

Projekt ,,Antishophista aeternus" (dt.: Wissenschaftsgegner für immer), hat sich verschiedene Menschen herausgesucht, die gegen Wissenschaften waren. Dem Staat wurde mitgeteilt, dass jeder einzelne der Menschen an dem Projekt freiwillig teilnahm. Sie wurden erpresst ihre Unterschriften zu geben. Man sperrte sie ein und gab ihnen ab und zu Freilauf, jedoch durften sie kein Wort verraten, wer es dennoch tat wurde getötet, ohne das eine wieder Geburt Möglich war. An ihnen wurden Theorien und Mittel getestet, die nicht Menschenfreundlich waren. Es wurde Jugend erforscht. Alles mögliche Testete man an diesen Menschen, viele gingen im Jahre 2008 udn 2009 zugrunde, da die Medikamente zu viel wurden. 2008 wurde das Projekt laut Gesetz verboten, doch man führte es weiter, abgelegen von allem, ohne das es Jemand wusste. 2011 fand man heraus, dass das Projekt noch immer lief und auch wo, so wurde dieser Ort abgesperrt. Die Menschen, die man dort angeblich vorfinden sollte, waren jedoch Wölfe in Käfigen, die man in die Freiheit ließ. Keiner, außer der Professor und seine Mitarbeiter, wussten, dass es eigentlich Menschen waren. Einigen der damals verstorbenen wurde ein neues Leben als Wolf gegeben, sie sind das Leben als Wolf gewohnt und haben keine Schwierigkeiten damit. Jedoch können sie sich noch bruchteilig an ihre Vergangenheit Erinnern, doch sie selber halten es meist für eingebildete Dinge. Die Menschen, die zu Wölfen wurden und freigelassen wurden, kommen weniger mit ihrer neuen Gestalt klar. Sie können nicht mehr mit den Menschen kommunizieren, sind das Essen und alles nicht gewohnt, das man als Wolf fressen muss. Sie ekeln und fürchten sich vor sich selbst, einige mehr als andere. Doch sie müssen sich an dieses Leben gewöhnen




___________________________________________



Kurz nachdem das Klinik & Forschungszentrum geschlossen wurde, wurde das Projekt vergessen. Keiner erinnerte sich mehr dran, außer die betroffenen, die mit ihrem neuen Körper klarkommen müssen und sich an die Sitten und das Leben der Wölfe gewöhnen müssen. Auch dabei verlassen viele der Projekte die Welt, da sie getötet werden oder sterben, weil sie sich mit ihrem neuen Körper nicht zurechtfinden. 2011 ist ein schlimmes Jahr für die Forschung, es kamen mehr hasser der Medizin und Forschung dazu, die Situation eskaliert. Demonstrationen und ähnliches werden überall veranstaltet.
Das Ziel der normalen Wölfe ist es, zu überleben. Die Wälder werden abgeholzt und der Wolf wieder gejagt. Sie müssen um ihr überleben kämpfen. Das Ziel der Projekte ist es, herauszufinden, wie sie ihren Körper zurück erlangen, doch manche entscheiden sich um und geben sich ihrem neuen Leben hin, aber doch wieder andere kommen damit nicht klar und wollen wieder Menschen sein. In der Welt voller Demonstrationen, Mördereien und Krieg, müssen sich die Wölfe herumschlagen um zu überleben und ihren alten Körper wieder zurückzu erlangen.


___________________________________________



___________________________________________

REGELNREVIERGESUCHE
© Narvik


Nach oben Nach unten
 
Lativa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wellenjaeger ::  :: &&. Verbündete :: & Tiere-
Gehe zu: