we're hunting the waves until the world's end...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Willkommen bei den Wellenjägern. Wir leben auf der karibischen Insel Kahula. Wir haben keinen Menschen an den wir uns binden müssen, wir müssen uns nicht mehr demütigen lassen, nicht mehr gehorchen. Wir haben unser eigenes Leben. Wir sind unsere eigenen Herrscher, die Besitzer von Kahula. Die Anführer Nelly und Descarado zeigen dir den Weg. Den Weg den du gehen musst um ein sorgenfreies Leben zu führen. Und? Bist du dabei? Gehörst du auch zu den Wellenjägern?

&&. Gesuchte im Moment;
-/-
Leitung
Nelly & Asran

Forengründung: 20.05.11
Foreneröffnung:
22.05.11
Rollenspielstart: 12.06.11

!! Aufnahmestopp !!
nicht aktiv.

Folgt.


&&. Wetter.
Hochsommer &&. Mitte August &&. Dunkel - Vollmond &&. frische Luft. &&. 30 °C




Austausch | 
 

 Tiffany Mina Whithe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tiffany
im Mondschein tanzend



Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 14.06.11

BeitragThema: Tiffany Mina Whithe   Di Jun 14, 2011 7:15 am




p e r s ö n l i c h e s

n a m e.
## Tiffany Ayra Zuckermaus

t i t e l.
## im Mondschein tanzend

g e s c h l e c h t.
## weiblich

a l t e r.
## 6 Jahre & 3 Monate

z u g e h ö r i g k e i t.
## Hund | Kleinhund | Mischling

a n h ä n g s e l
## Schmales Lederhalsband mit immerzu klimpernder Marke

e r s c h e i n u n g

Eine kurze und kompakte Beschreibung der Kleinen wird kaum möglich sein, immerhin ist sie sehr vielseitig zu beschreiben.
Eigentlich sieht sie aus, wie ein kleiner, weißer Hund mit großen, schwarzen Augen und einer Menge Spaß am Leben. Sie wirkt vermutlich knuddelig und man würde sie am liebsten in die Tasche stecken und mitnehmen. Jedoch ist Tiffany nicht so ein Hund, um Gottes Willen nein. Wer es wagt sie so vom Äußeren her zu beschreiben, muss blind sein.
Also. Tiffany ist eine sehr kleine und zierliche Hundedame. Wer gute Augen hat, kann sehen das ihr Fell in einem makellosen Zustand ist. Das gelockte Fell ist schneeweiß, was sehr ungewöhnlich für eine Hündin ist, die sich durch alle möglichen Hunderassen gefressen hat, die es gibt. Neben Dackel, Beagel, Mops und Labrador sind noch viele weitere Rassen in der kleinen Hündin verborgen. Im Grunde kann man sagen; sie ist ein reinrassiger Straßenköter, der es eigentlich nicht verdient hat so reich zu leben oder generell zu leben.
Aber die niedliche Hündin mit den großen, schwarzen noch immer welpenhaft wirkenden Augen ist mehr als nur eine Promenadenmischung, wenn man einen Blick auf ihren Charakter werfen mag.
Es wundert viele, aber die Weiße hat auch spitze Zähne, mit denen sie gerne einmal zuschnappt. Sie sind klein, aber dafür sehr sehr spitz.
Tiffany ist eine recht schmale Hündin, die jedoch nicht gerade die Dünnste ist. Ihr Leben als Schoßhündchen hat sie gut genährt. Deswegen sticht sie wohl aus der Menge der Straßenhunde.
Außerdem trägt die Hundedame ein schmales, ledernes Halsband, mit einer Marke daran, die immer schön klimpert und auf die sie stolz ist.

f e l l f a r b e.
## Schneeweiß

a u g e n f a r b e.
## Schwarz

s t a t u r & g e w i c h t.
## 35 Zentimeter ;; 3 Kilogramm & 6 Gramm

c h a r a k t e r l i c h e s

Es gibt so viele Hunde auf der Welt. Einige sind selbstbewusst, die anderen eher zurückhaltend und ruhig. Einige sind sehr hitzig und weitere sehr verspielt. Manche nehmen nicht alles ernst, während andere Artgenossen jeden Satz auf die Knochenwaage packen. Es gibt viele Charakter und Tiffany ist einer davon.
Sie möchte nicht herausstechen und hält sich lieber im Hintergrund, während Größere mit Worten ihre Meinung vertreten. Die Hündin selber bildet sich eine Meinung über so ziemliches jedes Thema, aber nur, wenn sie genug Informationen zu diesem hat. Sie liebt es zu denken und ihr Wissen täglich auf den Stand der Dinge zu bringen. So ziemlich jede Kleinigkeit beobachtet sie und liebt es zu forschen.
Sie ist sehr genau und konkret, wenn sie etwas sagt und wählt ihre Sätze genau aus.

Jedoch ist sie in ihrem Alter noch sehr verspielt. Bevor sie sich jedoch spielerisch Knurrend auf ihren Spielgefährten stürzt, braucht sie jemanden, der ihr das Herz öffnet, denn die Hündin ist sehr sehr misstrauisch und senible. Sie mag es nicht zu streiten oder verletzt zu werden. Sobald sie jedoch in Rage kommt und jemand es sich erlaubt einen ihrer Freunde zu beschimpfen, zieht sie die Lefzen hoch und zeigt ihre spitzen Zähne. Es ist ein seltenes Bild die Hündin einmal vor dem Punkt des Ausrastens zu sehen, denn sie ist sehr ruhig und erhitzt eher sehr sehr selten.
Ihre Augen sehen lieber die flatternden Flügel eines Schmetterlings, dem sie hinterher laufen kann. Sie rennt nicht viel sondern wandert lieber und ist stiller Zeuge eines Geschehens.

Tiffany ist eine sehr gute und ständig wachsame Freundin. Es ist schwer ihr Herz zu öffnen und die Erwartungen entgegen zu bringen, die sie in ihren Gedanken an eine Freundschaft stellt. Sie erwartet nur Treue und Verständnis, sowie Respekt und einen Schuss von Mitgefühl. Ansonsten können ihre Freunde sein, wie sie wollen. Bissig, Laut, Stumm, Blind oder sonstige Macken haben, mit denen nur die aller Wenigsten klar kommen.
Tiffy ist eben ein Hund, der Rücksicht nimmt und einen großen Respekt aufweist, den nur wenige ihr entgegenbringen. An ihr ist die Zeit kleben geblieben, die voll von Seidengewändern und Kronen ist. So spricht sie auch. Schnell verleit sie völlig normalen Hunden Titeln, die ihnen eigentlich nicht zustehen. Deswegen sind die Worte Sir, Lady, Madam und Mister keine Seltenheit in ihrem Mundwerk.
Tiffany ist eine kleine Prinzessin, wenn man es so will, die jedoch durch ihr Aussehen, nie zu einer werden darf...

s t ä r k e n.
## bewahren von Geheimnissen
## gigantischer Wortschatz
## positive Lebenseinstellung
## ständige Wachsamheit
## elegante Logik
## verständnisvolle Freundin

s c h w ä c h e n.
## extreme Perfektionistin
## wandelnde Träumerin
## stumme Weggefährtin
## ergebene Treue
## ewige Hilfsbereitschaft
## verschlossene Prinzessin

v o r l i e b e n.
## stundenlange Wanderschaften
## funkelnde Sterne
## plätschernde Bäche
## warmer Sommerregen
## leise Töne
## silbernder Vollmond

a b n e i g u n g e n.
## beißende Angst
## elende Heuchler
## ungenaue Angaben
## provozierende Rüden
## faule Lügen
## gespielte Ernsthaftigkeit


f a m i l i ä r e s


m u t t e r.
## Aylaren Luna Whithe

v a t e r.
## Shire Mouin Knosen

s c h w e s t e r.
## Shyel Lunar Whithe

b r u d e r.
## Nike Shorn Whithe

b r u d e r.
## Marley Blue Whithe

f e s t e r . f r e u n d.
## -

n a c h k o m m e n.
## -


v e r g a n g e n e s

Der Anfang jeder Geschichte beginnt mit einem Paar, das sich sehr liebt. So war das auch bei Tiffany. Ihre Mutter und ihr Vater, beide Straßenhunde, die ihr Leben als Herzog und Herzogin des Schrottplatzes lebten liebten sich. Zusammen bekamen sie vier Welpen. Zwei Weibliche und zwei Männliche. Es waren wahre Meisterwerke, denn jedes sah anders aus und war am Ende kaum von den anderen als Geschwister zu erkennen. Es waren die Rassen, die sich durch die Adern der Welpen gezogen hatten. Rassen, die sich vor Jahren kreuzten um eine neue, vollkommen undefinirbare Rasse herauf zubeschwören. Eine Rasse, wie Tiffany und ihre Geschwister.
Das Leben der Kleinen lief ohne große Turbolenzen ab. In einer kleinen Meute von Straßenhunden wuchsen die vier Halbstarken auf und entwickelten kurz darauf ihren eigenen Charakter. Der eine wurde hitzköpfig und überstürtzte alles. Der Andere war eher verträumt und dachte zu viel nach. Tiffanys Schwester war ein Engel, der hinter den schwarzen Ohren vom Teufel geritten wurde. Und Tiffany selbst wusste nicht, was sie einmal werden wollte. Sie war mehr der ruhige Typ, der dauernd beobachtete und wartete, als sich direkt ins Geschehen zu mischen.

Eines Tages beobachtete sie einen Tierfänger, der eine Hündin des Rudels einfing. Mit der Hündin war sie gut befreundet und so strützte sie auf den Fänger zu. Kläffte, doch er ließ ihre Freundin nicht gehen. Kurzer Hand schnappte der Fänger sich die kleine Hundedame und verfrachtete sie gleich mit in den Anhänger.
Eine Zeit von Trauer folgte, denn das Tierheim war viel zu klein für all die Hunde, die sich dort tummelten.
Irgendwann jedoch am eine Frau hinein. Sie war reich und wollte eigentlich nur etwas positive Presse für sich haben. Sie suchte sich einen der Hunde aus, nahm ihn mit und brachte ihn in ihr Haus. Dieser Hund war Tiffany, die kurz darauf zu einem Handtaschenhund umgestylt wurde. Immer brav bei Frauchen und ihren Wünschen stehts folgend. Ja ja, Tiffany war eine brave Hündin. Kurz darauf erlange sie von der Enkelin den Namen 'Lady Tiffany'. Die Hündin war stolz und trug seit her eine goldene Marke um den Hals.

Jedoch kam auch die Zeit des Abschieds, denn ein weiterer Hund kam in den großen Garten der edlen Dame. Er war gemein zu der ehemaligen Straßenhündin. Er beschimpfte sie und knurrte nur in ihrer Gegenwart. Irgendwann zog die Hündin dann los und beschloss, dass das Leben auf der Straße vielleicht doch ganz geeignet für sie war, wenn sie mit einer positiven Einstellung auf dieses hinzu ging.
Die Menschen behielt sie mit einem guten Gedanken im Kopf und stolziert seit her durch die Gassen der Stadt.

d i p l o m a t i s c h e s


r e g e l n . g e l e s e n.
## akzeptiert.

i n t e r a k t i v i t ä t.
## E-Mail schreiben & rausplayen.

c o p y r i g h t.
## Foto Community




Zuletzt von Tiffany am Mi Jun 15, 2011 1:42 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tiffany Mina Whithe   Di Jun 21, 2011 4:14 am

Nach oben Nach unten
 
Tiffany Mina Whithe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bildertagebuch - Mina, wer läßt diese Pointerschönheit wieder glücklich sein? - VERMITTELT!
» Ciega/Kira/Mina - VERMITTELT!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wellenjaeger ::  :: &&. Wellenjäger :: &&. Hündinnen-
Gehe zu: